Close

PETRA RESKI

Renzusconi

Renzusconi

Das ist Renzusconi. Man nehme einen Achtzigjährigen, der seinen Wohlstand der Mafia verdankt und verquirle ihn mit einem Vierzigjährigen, der begriffen hat – wozu nicht viel gehört – dass in Italien vor allem eines interessiert: Alles ändern, damit alles so bleibt wie es ist. Renzusconi ist die Verkörperung jener großen Koalition aus rechts und links, die seit 1994 Italien beherrscht.

Leider wird das, was heute im italienischen Parlament passiert ist, in Deutschland wieder nur in gefilterter Form ankommen: als Einheitsgedanke, copy&paste aus der italienischen Einheitspresse, RepubblicaCorrieredellaSeraLaStampa etc.pp. Und niemand in Deutschland wird verstehen, dass es sich um einen weiteren Tiefpunkt der an Tiefpunkten reichen jüngeren Geschichte Italiens handelt: Die Abgeordneten der “linken” (Oops) PD, die mit Bella Ciao (dem Lied der italienischen Partisanen!) das Geschenk der italienischen Bürger von 7,5 Milliarden Euro an die italienischen Privatbanken feiern. Zu sehen hier.

Die einzigen, die dagegen protestiert haben und das Gesetzesdekret zu Fall bringen wollten, waren die Abgeordneten der 5Sterne-Bewegung. Was einen Abgeordneten der Monti (=Freund der Banken)-Partei so aufgebracht hat, dass er eine Abgeordnete der 5Sterne-Bewegung ohrfeigen musste, zu sehen hier. (Wenn ich bedenke, dass ich mit diesem Abgeordneten einmal in einer Fernsehsendung gesessen habe, in der es um Mafia ging, wird mir ganz schlecht.)

Es geht Angst um, im italienischen Parlament. Auch deshalb wird alles versucht, um ein Wahlrecht einzuführen, dass die 5Sterne-Bewegung – und damit 9 Millionen Wähler – in Zukunft aus dem Parlament ausschließen soll – hier ein Video, in dem ein Minister genau dies erfrischend ehrlich bestätigt. Ein Wahlrecht, dass von Renzusconi entworfen wurde: von dem vorbestraften B. und seinem besten Freund, Matteo Renzi,  “Hoffnungsträger” der Linken, die unterstützt wurden von B.’s Parteifreund Denis Verdini, einem Freimaurer, dessen Wikipedia-Seite fast ausschließlich aus den gegen ihn laufenden Ermittlungsverfahren besteht.

Der Italiener an meiner Seite sagt: Povera Italia.



© Copyright 2021 – Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieser Website, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Petra Reski. Bitte fragen Sie mich,  falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten. Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Leave a comment

  • avatar image
    Susanne Rosen
    25. Februar 2014

    Vielen Dank Petra Reski für Ihren Blog!
    Es ist so wohltuend hier zwischendurch mal vorbei zu schauen!!
    Es ist wirklich unglaublich was für verquere und unvollständige Informationen die deutsche Presse leistet.
    Zu dem, was Sie hier berichten gab es einen wirklich haarsträubensten Bericht beim ZDF.
    Hier werden falsche Bilder mit nicht korrespondierenden Notizen gezeigt und wichtige Details weggelassen!!!!

    In diesem Video wird weder erklärt, WARUM die 5 Sterne Bewegung in den Widerstand geht und die Abstimmung verhindern wollten noch wird in irgendeiner Weise angedeutet, dass der Gebrauch der Guillotine im Parlament überhaupt nicht vorgesehen wird.

    Dann wird davon gesprochen, dass die Parlamentspräsidentin sich in ihrem Zimmer einsperren musste, wegen der unflätigen Beschimpfungen gegen sie und gleichzeitig zeigen sie Di Battista, der mit einem PD Abgeordneten diskutiert und diesem vorwirft, dass seine Partei mit Berlusconi im Hinterzimmer Absprachen trifft (ein Fakt, der vom ZDF später auch kritisch genannt wird). Das Bildmaterial passt also inhaltlich überhaupt nicht!

    Des Weiteren wird in dem Bericht nicht geklärt, WARUM das Movimento 5 Stelle die Rechtmäßigkeit in Frage stellt.

    Das Schlimmste und regelrecht Skandalöse bei diesem Bericht finde ich ist jedoch die unkommentierte und nicht erklärte Szene der “Handgreiflichkeiten” im Parlament. Es wird einzig und alleine kommentiert, dass “diese Bilder auch für Italiener ungewöhnlich sind”. Im Zusammenhang mit den unvollständig gegebenen Informationen erscheint es in dem Beitrag so, als würde einer vom Movimento 5 Stelle gegenüber einer Frau handgreiflich werden…… obwohl dies, wie Sie in Ihrem Artikel auch berichten, absolut nicht der Fall war. Hier wurde eine Movimento 5 Stelle Parlamentarierin von einem PD-Abgeordneten gezogen, geschlagen und geschubst…..

    Und das soll dann die verlässliche deutsche Presse sein….
    Da wird mir richtig schlecht, wenn ich darüber nachdenke, was sie uns sonst alles für Falschheiten erzählen, die wir nicht nachprüfen können, weil wir es nicht besser wissen, nicht alles nachrecherchieren können und zum Beispiel die Sprache nicht beherrschen….

    Wirklich erschreckend!!!

    Vielen Dank nochmal, Petra Reski, für Ihren Blog!

    Hier der Link zu dem Video: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2082410/Hetzjagd-gegen-Parlamentspraesidentin-#/beitrag/video/2082410/Hetzjagd-gegen-Parlamentspraesidentin-

  • avatar image
    E. Belafatti
    3. Februar 2014

    Grazie Petra.

  • avatar image
    Betty
    3. Februar 2014

    DANKE !! Petra 🙂

  • avatar image
    Betty
    3. Februar 2014

    Danke !!

Your name
Your email address
Website URL
Comment