Close

PETRA RESKI

Tschadors für alle.

Natürlich ist das eingetroffen, was ich befürchtet habe. Wahlkampf in Italien bedeutet: B. verspricht Liftings und Blow-Jobs für alle, und die Linken versichern, dass vor allem die inneren Werte zählen, und dass kuscheln auch ganz schön ist. Fazit: Erstens: Alle Italiener wissen, dass B. lügt. Zweitens: B.’s Partei hat so schnell aufgeholt, dass der Spread wieder kurz vor der Explosion steht.

So gesehen ist es ganz schön, dass ich dem jetzt eine Zeit lang entkommen konnte. Deutschland! Wie wunderbar, dachte ich. Endlich mal wieder Wiener Schnitzel und ordentlich-rechtliches Fernsehen und nicht die ewigen Talkshows mit B. und Mozzarella und Tomaten. Aber dann. Kam Brüderle.

In Italien werde ich das garantiert nicht erzählen. So viel Nationalstolz steckt immer noch in mir, dass ich rundweg leugnen würde, wenn mich hier jemand fragt: Stimmt es, dass in Deutschland seit Wochen über nichts anders geredet wird, als darüber, dass ein etwas unscheinbarer, bis vor kurzem auch eher unbedeutender und insgesamt eher provinziell anmutender Politiker in einer Bar am Ende eines Balls eine schwachsinnige Antwort auf eine schwachsinnige Frage einer etwas unscheinbaren, bis vor kurzem auch eher unbedeutenden und eher provinziell anmutenden jungen Journalistin gab?

Ebenfalls werde ich leugnen, wenn mich jemand fragt: Stimmt es, dass sich ein Literaturkritiker schwarz angemalt hat, weil er das Wort “Neger” nicht mehr in den Mund nehmen soll? Und wenn mich jemand fragen sollte: Stimmt es, dass es bei Euch Talkshows gibt, die sich kirchentreuer als Radio Maria geben, wenn diskutiert wird, ob es ok ist, in Deutschland einer vergewaltigten Frau die Pille danach zu verweigern?, dann leugne ich das auch. Und bei der Gelegenheit leugne ich natürlich auch, dass eine große Sorge des deutschen Bundestagsvizepräsidenten ist, von Schwaben aufgefressen zu werden.

Aber wenn ich gefragt werde: Stimmt es, dass man in Deutschland um das Leben kommen kann, wenn man einen Schritt auch nur versehentlich auf den Fahrradweg macht, dann sage ich die Wahrheit.



© Copyright 2021 – Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieser Website, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Petra Reski. Bitte fragen Sie mich,  falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten. Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).