Close

PETRA RESKI

Woran ich mich in Italien nie gewöhnen werde

Ein Nachtrag zur Ehrlichkeit im italienischen Wahlkampf: Sein Freund und Weggefährte Marcello Dell’Utri habe Recht gehabt, als er den Mafioso Vittorio Mangano als Helden bezeichnet habe, sagte Berlusconi gestern. Denn als Mangano krank im Gefängnis lag, hätten ihm die Staatsanwälte versprochen, das Gefängnis zu verlassen, wenn er etwas über Berlusconi ausgesagt hätte. Indes habe sich der Mafioso diesem Ansinnen heldenhaft verweigert, und mehr noch: Als Mangano in Berlusconis Villa gelebt habe, habe dieser sich einwandfrei verhalten, einzig danach sei er infolge diverser Misslichkeiten in die Hände der organisierten Kriminalität gefallen, und definitive Urteilssprüche lägen gegen den Mafioso Mangano auch nicht vor.

Abgesehen von der petitesse, dass der Mafioso sehr wohl bereits zu 13 Jahren Zuchthaus wegen Drogenhandels und Mafiazugehörigkeit verurteilt war und weitere Urteile unter anderem wegen Mordes noch ausstanden, schockiert mich die Kaltblütigkeit der italienischen Politiker immer noch. Wahrscheinlich sollte ich an mir arbeiten.



© Copyright 2021 – Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieser Website, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Petra Reski. Bitte fragen Sie mich,  falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten. Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Leave a comment

Your name
Your email address
Website URL
Comment