Close

PETRA RESKI

Mafiaparadies Deutschland

Wenn sogar in der Heute-Show angekommen ist, dass Deutschland ein Mafiaparadies ist,

eingebunden mit Embedded Video

YouTube Direkt

müssen wir dann etwa befürchten, dass hier auch noch strenge Geldwäschegesetze durchgesetzt werden sollten, so wie es italienische Antimafia-Staatsanwälte und deutsche Strafrechtler schon seit Jahren fordern? Um Gottes willen. Dank Don Wolfgang darf die Mafia weiterhin für den Wirtschaftsstandort Deutschland sorgen. Weshalb wir jetzt mit den besten Grüßen in ein Erfurter Mafia-Lokal umschalten, wo gerade Deutschlands neues Geldwäsche-Gesetz gefeiert wird.

eingebunden mit Embedded Video

YouTube Direkt

P.S.: Nicht, dass die Heute-Show am Ende auch noch verklagt wird.



© Copyright 2021 – Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieser Website, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Petra Reski. Bitte fragen Sie mich,  falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten. Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Leave a comment

  • avatar image
    Henni
    8. Juni 2017

    Aber was die Heute-Show dazu sendet, ist auch nur die halbe Wahrheit. Das neue Geldwäschegesetz bürdet vielen Unternehmen nun wesentlich mehr präventive Pflichten auf und der Schwellenwert für Barzahlungen (bei Güterhändler) wird von 15.000 € auf 10.000 € herabgesetzt. Schäuble wollte sogar Barzahlungen ab 5.000 € in Deutschland verbieten, aber da war der Aufschrei in der Bevölkerung doch zu groß. Das neue Geldwäschegesetz hat nicht mehr 17 sondern 59 Paragraphen. Und der Bußgeldkatalog hat nun anstatt 17 plötzlich 67 Tatbestände.

Your name
Your email address
Website URL
Comment