Close

PETRA RESKI

Endlich etwas Gotteslästerung

Wolfgang Michal hat mit seinem sehr lesenswerten Text “Darf man investigativen Journalismus kritisieren oder ist das ein Sakrileg?” endlich etwas Blasphemie und ein paar Fragen eingebracht, zu den ‪#‎Panamapapers‬ – und zum ‪#‎Politik‬ machen mit Medienkartellen.

Bereits der nationale Rechercheverbund der Leitmedien WDR, NDR und SZ prägt in zunehmender Penetranz die heimische Nachrichtenagenda. Das macht den Medienmarkt nicht etwa vielfältiger, sondern ärmer. Denn solche Recherche-Verbünde verschärfen den Konzentrationsprozess. Sollte es irgendwann kein kritisches Correctiv mehr geben, könnte es passieren, dass kleine Meldungen nach Belieben gepuscht und politisch instrumentalisiert werden. Es würde dann niemanden mehr geben, der vernehmbar dazwischenruft: Habt ihr keine anderen Sorgen?

 

(Und wenn ich das noch mal hervorheben darf: Auch Wolfgang W. Wieneke, der mir ans Herz gewachsene Investigativreporter, hat so seine Probleme mit der Idee mit den Investigativreporterpools: Mir gegenüber hat er sich mal darüber beklagt, dass er die großen Geschichten früher ganz allein gestemmt habe, und jetzt schwärme für jeden klitzekleinen Bauskandal eine ganze Schulklasse aus.)



© Copyright 2021 – Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieser Website, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Petra Reski. Bitte fragen Sie mich,  falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten. Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Leave a comment

Your name
Your email address
Website URL
Comment