Close

PETRA RESKI

Palermo Connection

1965550_843039572413089_2467938803439287423_o

Ich habe mich mit Ijoma Mangold in Palermo getroffen, er hat darüber in der neuen ZEIT geschrieben.

In dem Roman gibt es eine zentrale Stelle: Gegen den ehemaligen Minister Gambino laufen Ermittlungen wegen Beziehungen zur Cosa Nostra. Serena Vitale lässt Gambino abhören. Auf den Tonbändern stellt sich heraus, dass Gambino mit keinem Geringeren als mit dem Staatspräsidenten telefoniert hat, der ihn seiner Unterstützung versichert. Eigentlich ein Ermittlungstriumph, aber Serena Vitale wird in ihren weiteren Untersuchungen ausgebremst. Ein Gericht entscheidet, die Tonbänder müssten vernichtet werden, weil sie die Immunität des italienischen Staatspräsidenten antasten würden. Bis in die italienische Staatsspitze reicht die Kooperation zwischen Mafia und Politik in diesem Roman. Kann das sein? Wenn man mit Petra Reski spricht, kann sie für jede Szene ihres Romans drei Belege aus der Wirklichkeit anführen, die nur noch haarsträubender sind.

Bei unserem Treffen stellten Ijoma Mangold und ich übrigens eine Gemeinsamkeit fest: Mütter, die in Schlesien geboren sind. Sag ich doch: In unseren Herzen sind wir alle Vertriebene.



© Copyright 2021 – Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieser Website, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Petra Reski. Bitte fragen Sie mich,  falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten. Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Leave a comment

Your name
Your email address
Website URL
Comment