Close

PETRA RESKI

Schade

Ein abtrünniger Camorrista stellte in seinem Buch die (leider nicht unwahrscheinliche) Behauptung  auf, dass der Regisseur des Films “Gomorrah”, Matteo Garrone, der Camorra 10 000 Euro gezahlt habe, um seinen Film drehen zu können.

Matteo  Garrone habe einen sich unter Hausarrest befindlichen Boss besucht, und ihm die Kleinigkeit von 10 000 Euro bezahlt.Vermittler sei einer der Darsteller gewesen, Bruno Terracini, der kurz nach den Dreharbeiten verhaftet wurde.

Schade.

Schade, weil mir der Film gefallen hat, und schade, weil es nicht zum ersten Mal geschieht, dass Regisseure mafiakritischer Filme der Mafia ein Schutzgeld zahlen.  Schade, weil die Mafia so am Ende immer wieder gewinnt.



© Copyright 2021 – Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieser Website, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Petra Reski. Bitte fragen Sie mich,  falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten. Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Leave a comment

Your name
Your email address
Website URL
Comment