Close

PETRA RESKI

In eigener Sache II

Weiter juristischer Wirbel um Petra Reskis „Mafia“-Buch: Landgericht München I gibt Widerspruch des Droemer Verlags gegen Einstweilige Verfügung nicht statt – Droemer geht in die Berufung

München, 16.12.2008 – Das Landgericht München I hat heute dem Widerspruch des Droemer Verlages gegen eine vom Restaurantbetreiber Spartaco Pitanti erwirkte Einstweilige Verfügung nicht entsprochen. Der Droemer Verlag will gegen dieses Urteil Berufung einlegen.

In der gestrigen mündlichen Verhandlung bestätigte das Gericht seine am 13. November 2008 erlassene Einstweilige Verfügung, nach der der Droemer Verlag das Buch der Autorin Petra Reski mit dem Titel „Mafia – von Paten, Pizzerien und falschen Priestern“ nur mit entsprechenden Schwärzungen verkaufen darf. Dies trotz zahlreicher vom Verlag vorgelegter Dokumente, u.a. einer eidesstattlichen Erklärung eines hochrangigen Beamten der Anti-Mafia-Behörde in Rom. Eine Begründung des Urteils liegt noch nicht vor.

Der Droemer Verlag zeigt sich von diesem Urteil wenig beeindruckt und verweist auf die bisher errungenen juristischen Erfolge. Schon im November waren durch das Landgericht Duisburg zwei weitere Anträge auf Einstweilige Verfügung ganz bzw. teilweise zurückgewiesen worden.

Margit Ketterle, die das Sachbuchprogramm des Verlages verantwortet, zu der heutigen Rechtsprechung: „Wir müssen das Urteil akzeptieren, aber ich mag mir einfach nicht vorstellen, dass man in einem Buch Mafiosi nicht Mafiosi nennen darf, wenn es das Bundeskriminalamt tut. Dafür muss man kämpfen und in Berufung gehen.“



© Copyright 2021 – Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieser Website, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Petra Reski. Bitte fragen Sie mich,  falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten. Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Leave a comment

  • Danke (Grazie) « reskisrepublik
    18. Dezember 2008

    […] Garavini, die italienische Abgeordnete des Partito Democratico, die über das in München erfolgte Urteil zu meinem Buch schreibt: “Es ist ein Urteil, das gerade demjenigen nicht hilft, der mutig das […]

  • avatar image
    stefano
    17. Dezember 2008

    http://flarenetwork.org/

  • avatar image
    stefano
    17. Dezember 2008

    http://www.libera.it/flex/cm/pages/ServeBLOB.php/L/IT/IDPagina/529 (auf italienisch)

    Leider ist es schon vorbei. Ich hoffe es sei nur den Anfang solcher Veranstaltungen auch in Deutscland. Ich hoffe auch dass alles das zu einem deutschen Antimafiagesetz bringen wird.

    Tanti saluti ad Angela e Petra
    Stefano

  • avatar image
    Angela
    17. Dezember 2008

    Unfassbar!!
    Ich habe soeben Ihr Buch MAFIA (von Paten, Pizzerien und falschen Priestern)
    gelesen. Gestern Abend lief auf ARTE “Das dunkle Business der Ndrangheta”.
    Es ist wirklich schockierend feststellen zu müssen, daß unsere Gesetze diese
    Machenschaften schützen !
    Wie blauäugig sind unsere Politiker ?
    Tanti saluti
    Angela

Your name
Your email address
Website URL
Comment