Close

PETRA RESKI

Tempo III

2.jpg5.jpg6.jpg

Und so sieht das aus, wenn Giuseppe Riina, der jüngste Spross des wohl blutrünstigsten Mafiabosses aller Zeiten, das Gefängnis verlässt: in Kaschmirpullover und Daunenweste von Moncler. Mafiosi legen Wert auf Markenware. Deshalb auch der Mercedes S-Klasse (ab 70 000 Euro aufwärts). Rein theoretisch ist es so, dass der gesamte Besitz der Familie Riina beschlagnahmt wurde. Rein theoretisch.

Fotos: courtesy by Ansa



© Copyright 2021 – Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieser Website, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Petra Reski. Bitte fragen Sie mich,  falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten. Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Leave a comment

  • Mafia im Netz « reskisrepublik
    8. Januar 2009

    […] von Mafiasöhnen gepriesen wird: “Was hat Euch Giuseppe Riina getan?” verteidigt Totò Riinas jüngsten Sohn, der nach seiner Haftentlassung in Corleone unter Polizeiaufsicht lebt – und der kürzlich von sich […]

Your name
Your email address
Website URL
Comment