Close

PETRA RESKI

Ein ganz ganz großes Projekt.

Ja, in der Tat ein großes Projekt, die Hochwasserschleuse Mose. Vor allem wegen der 100 Millionen Euro Schmiergelder, die verteilt werden mussten. An den Bürgermeister, Regionalpräsidenten, den General der Finanzpolizei, den Staatssekretär, den Wassermagistrat, die Europaparlamentarierin … Heute morgen, als ich Zeitungen holte, hörte ich, wie ein Straßenkehrer zu seinem Kollegen sagte: Hast Du schon gehört? Jetzt ist auch Chisso zu Hause. Renato Chisso ist einer der Angeklagten im großen Schmiergeldskandal um die venezianische Hochwasserschleuse, über den ich schon öfter geschrieben habe, zuletzt hier und hier.

In Deutschland wurde der Bestechungsskandal kaum wahrgenommen. Man kann es den Deutschen nicht verdenken. Kaum hat man über einen Skandal geschrieben – nach Aussage des venezianischen Generalstaatsanwalts Nordio immerhin ein noch größerer Schmiergeldskandal als Tangentopoli – sind die verhafteten Politiker und Beamte schon wieder zu Hause. Und nicht nur das, alle haben gedealt (gibt es in Deutschland auch, remember: Ecclestone und das, was die Süddeutsche “Kassenjustiz” nannte?).

Jetzt werden erste Wetten abgeschlossen, wie lange es dauern wird, bis die jetzt Verhafteten wieder auf einem gutbezahlten Posten sitzen.

schrieb ich am 5. Juni. Sie sind auf dem besten Weg. In den letzten 22 Jahren hat auch der größte Trottel gelernt, wie man es anstellen muss, um ungestraft zu bleiben. Die politische Klasse ist mit guten Beispiel vorangegangen.

Der größte Verlierer ist Venedig. Denn wenn diese korrupte Clique aus Politikern, Funktionären und Unternehmern nicht über Jahrzehnte die milliardenschwere Hochwasserschleuse gegen billigere und umweltschonendere Alternativen verteidigt hätte, wäre Venedig schon seit vielen Jahren vom Hochwasser verschont geblieben.

 

IMG_0511



© Copyright 2021 – Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieser Website, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Petra Reski. Bitte fragen Sie mich,  falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten. Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Leave a comment

  • PETRA   RESKI    Sind Leute da? Keine Leute da? (C’è gente? Non c’è gente)
    2. März 2015

    […] wird in Venedig ein neuer Bürgermeister gewählt, auch weil uns der andere ja infolge des Mose-Skandals abhanden gekommen ist. Und das brachte die venezianische Bürgerinitiative venessia.com […]

  • PETRA   RESKI    Tag drei der Hochwasserperiode
    5. Februar 2015

    […] Euro kosten soll  – und dass die verhafteten Politiker des Mose-Skandals alle bereits wieder zu Hause sitzen, in ihren Villen im Veneto oder in ihren römischen Penthäusern, und dass ungeachtet des […]

Your name
Your email address
Website URL
Comment